„Wofür sind Sie eigentlich dankbar?“ Mit dieser Frage beschäftigten sich ca. 140 GottesdienstbesucherInnen am Erntedankfest am 1. Oktober.

Die Konfirmanden, die den Gottesdienst mit gestalteten, beantworten sich die Frage zum Beispiel so: „Ich bin dankbar für die Menschen, die in Kläranlagen arbeiten, weil sie täglich unsere Hinterlassenschaften wegräumen und dafür sorgen, dass wir wieder sauberes Wasser haben.“

Sie lasen selbst geschriebene Texte über scheinbar selbstverständliche Dinge vor, für die sie dankbar sind. Damit es nicht nur beim Gefühl der Dankbarkeit bleibt, sondern man das „Danke“ auch weitergeben kann, bekam jeder Gottesdienstbesucher eine Danke-Schokolade zum Weiterverschenken.

Im Anschluss an den Gottesdienst fand ein gemütliches Beisammensein bei selbst gemachter Gemüsesuppe, Wackelpudding, Kaffee und Kuchen statt.

Vielen Dank an alle, die das schöne Erntedankfest durch ihr Helfen, Kochen, Schmücken und Da-Sein möglich gemacht haben und besonderer Dank gilt Familie Lippert, die ihre Scheune zur Verfügung gestellt hat.